Rasselbande – meine Fauchschaben


Schwerstarbeit
Januar 20, 2012, 9:03 am
Filed under: allgemein | Schlagwörter: ,

Links sehen wir im Blitzlicht ein frisch gehäutetes Jungtier.
Rechts daneben sitzt oben an der Terrariumsdecke ein erwachsenes Weibchen, das trächtig ist.
Sie hat aus dem Hinterleib ihre Oothek ausgefahren, vermutlich um sie etwas trocknen zu lassen.
Wer mehr dazu weiß, bitte kommentieren.
Es steht also mindestens einmal Nachwuchs an.

Advertisements


Vielleicht ein Vorfahr der Kaki-bewohnenden Milben?
November 10, 2011, 7:17 am
Filed under: Erkenntnisse | Schlagwörter:

Interessanter Artikel bei Wissenschaft.de
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/314474.html



Die Geburt einer Fee…
Februar 23, 2011, 1:13 pm
Filed under: allgemein, Gefühle | Schlagwörter: ,

Eine Totenkopfschabe streift die letzte Haut ab… und wird erwachsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Nachwuchs bei den Totenkopf-Schaben
Juli 16, 2010, 1:57 pm
Filed under: allgemein | Schlagwörter: ,

***

Nach der Häutung – schutzlos und ungefärbt, versteckt sich die Schabe.

Dieses zarte Wesen ist ein eben erwachsen gewordenes Tier. Die alte Haut wurde abgestreift, und als zartes geflügeltes Wesen steigt die Schabe in die Welt.



Ein neues Heim!
Juli 7, 2010, 1:16 pm
Filed under: Uncategorized

Nachdem eine sich entwickelnde Population von Totenkopf-Schaben und die nicht verlorene Hoffnung auf Vermehrung der Fauchschaben fortschreiten, mußte ein neues Terrarium her.

Der Zufall wollte, daß ich eines sah, das meinen Anforderungen zu genügen scheint. Wollen wir mal hoffen, daß es auch den lieben Tierchen Insekten genügt.

Ein jedes Individuum beeilte sich, ein neues Lieblingsplätzchen zu finden. Als nachtaktive Lebewesen sind sie nach einer solchen Ruhestörung ganz gewiß vor Einbruch der Dunkelheit nicht mehr zu sehen…

Sorry für die störenden Lichtreflexe… aber man kann eine Vorstellung gewinnen, nicht wahr?



Befall durch Milben
April 23, 2009, 9:05 am
Filed under: Erkenntnisse, Gefühle | Schlagwörter: , ,

Oft sieht man an den Fauchschaben ganz kleine helle Milben, was natürlich beim besorgten Kaki-Besitzer ein unangenehmes Gefühl hervorrufen kann, wenn er es entdeckt.

Auch meine haben diese kleinen Milben. Diese schaden meinen Fauchschaben aber nicht, bisher konnte ich nichts dergleichen entdecken. Wenn man das Terrarium relativ trocken hält, nehmen sie auch nicht überhand.

Hier fand ich einen Artikel zur Milbenproblematik bei Bienen. Möglicherweise sind diese Milben ganz ähnlich tätig bei meinen Fauchis. Und sind als eine Art „Putzerfisch“, oder sagen wir „Putzmilbe“ sogar hilfreich für die Fauchschaben. Dann kann man sie auch in Ruhe lassen, so lange sie nicht zu zahlreich werden.



Wohnsilo…
April 9, 2009, 2:43 pm
Filed under: allgemein | Schlagwörter: , , ,
Totenkopfschaben - kaum zu sehen

Totenkopfschaben - kaum zu sehen

Die beiden Totenkopfdamen sind kaum zu sehen. Aber das klappt schon noch mal mit einem bessren Foto. Hier kann man nur schön erkennen, wie sie die zerknickte Papprolle bevorzugen, um auch wirklich richtig tief abzutauchen in eine unwegsame Umgebung, möglichst ungestört. Daher störe ich sie jetzt auch nicht weiter….

Für die Fauchschabenfamilie gibts auf der anderen Seite eine mehrgeschossige Anlage.

Big Al hat ein Zimmerchen für sich, und der Rest der Bundy-Sippe verteilt sich halt einfach auf den Rest. Die Glasschalre rechts ist für feuchtes Futter, das vor dem Vergammeln so entfernt werden kann.

Dumpfbacke hat ihr eigenes Zimmer ergattert...

Dumpfbacke hat ihr eigenes Zimmer ergattert...

Hier kann man die wunderschöne Färbung gut sehen.

Der Kopf ist unter dem Nackenschild gut erkennbar

Der Kopf ist unter dem Nackenschild gut erkennbar

Dies hier dürfte Bud Bundy sein, erkennbar an den kleineren, aber deutlich sichtbaren Höckern auf dem Nackenschild.